Unser Neuzugang der 1. Herrenmannschaft für die 2. Bundesliga: Sanil Shetty

Kommt das Neckarsulmer Männer-Quartett mit dem indischen Drachen zum Klassenerhalt?



Tischtennis  Die Neckarsulmer Männer verstärken sich mit Sanil Shetty für die anstehende Zweitliga-Spielzeit. Die Slowenin Horvathova wechselt zu den Drittliga-Frauen der Sport-Union.


von Florian Huber


Von wegen ein Bällebad ist nur etwas für kleine Kinder, nur ein Zeitvertreib für den Nachwuchs im schwedischen Möbelhaus. Wenn die Neckarsulmer Tischtennis-Abteilung am Dienstag das Training wieder aufnimmt, dann betreibt sie so ganz nebenbei auch ein Bällebad. Allerdings ein ganz Besonderes. Nach den Trainingseinheiten werden die weißen Plastikbälle abgespült und gesäubert. Corona sei Dank. "Der Aufwand ist immens", sagt Alexander Mohr, der Sportliche Leiter. Trotzdem ist die Vorfreude bei der Neckarsulmer Sport-Union riesengroß, dass nach über drei Monaten Zwangspause wieder Training in der Ballei stattfinden kann.

Die neue Trainings-Normalität sieht so aus: Über das Portal mytischtennis.de müssen Spieler Zeiten und Tische buchen, zudem Telefonnummer und E-Mail-Adresse hinterlegen, damit mögliche Infektionsketten nachvollziehbar sind. Es gibt feste Ein- und Ausgänge in der Halle, die Tische werden hinterher desinfiziert. Mehr als zwölf Tische mit 24 Spielern sind zum Start am Dienstag nicht möglich.


International viel unterwegs


Während der Trainingsbetrieb langsam hochfährt, geht der Blick auch schon in Richtung neue Saison. Dann gibt es ein neues Gesicht bei der ersten Herren-Mannschaft der Neckarsulmer Sport-Union. Den Aufsteiger in die 2. Liga verstärkt der Inder Sanil Shetty, der in der Vorsaison für den Zweitligisten aus Passau gemeldet war, dort allerdings nicht zum Einsatz kam. "Er ist international viel unterwegs", sagt Alexander Mohr, der das Männer-Team verantwortet. Zudem war Shetty in der Hinrunde leicht angeschlagen, verzichtete deshalb in der Rückrunde prophylaktisch auf die Zweitligaspiele.

Auch in Neckarsulm sind nur sporadische Auftritte geplant. So ist es mit dem Neuzugang und dem Aufstiegs-Quartett abgesprochen. Heißt: Bei Duellen gegen Konkurrenten im Abstiegskampf muss der Inder den Unterländern zu Punkten verhelfen. Er soll das Neckarsulmer Trumpfass für den Klassenerhalt sein. Drei, vier Spiele pro Halbserie sind geplant. Shetty ist derzeit in Indien, hat während der Saison allerdings seinen Lebensmittelpunkt in Deutschland.


Gold bei den Commonwealth Games


Der 30-Jährige holte 2018 mit dem indischen Tischtennisteam bei den Commonwealth Games Gold, im Doppel gab es noch Bronze. Der Kontakt zu Shetty kam über Julian Mohr zustande, die beiden trainierten früher gemeinsam in Bad Homburg, lebten sogar mal für sechs Wochen in einer WG zusammen. "Er ist ein indischer Drache, eine echte Kampfsau", sagt Julian Mohr.

Shetty trainiert mit dem Bundesligateam in Grünwettersbach und kennt alle seine künftigen Teamkollegen bereits. "Er muss sich wohlfühlen in einer Mannschaft, das wird bei uns sicherlich klappen", sagt Julian Mohr über den neuen Kollegen, der als aggressiver Spieler mit starker Vorhand gilt. Spielt Shetty im vorderen Paarkreuz, setzt Teamsenior Josef Braun aus.

Die Zweitligasaison soll am 13. September mit einem Heimspiel beginnen. Ob dann auch Doppel auf dem Spielplan stehen? "Ich hoffe darauf", sagt Julian Mohr. Falls nicht, ist ein Modell im Gespräch, bei dem alle acht Einzel gespielt werden. Derzeit wartet der Verband noch die weitere Corona-Entwicklung ab.


Rebecca Mohr hat den Verein verlassen


Auch bei den Damen hat sich kurzfristig personell noch etwas getan. Rebecca Mohr hat den Verein aus privaten Gründen in Richtung Weinheim verlassen. Der Abschied von Spitzenspielerin Lenka Harabszova stand schon länger fest. Das Risiko mit zwei ganz jungen Spielerinnen in die Drittliga-Saison zu starten, war den Verantwortlichen zu groß. Es muss ja nicht gleich wieder Abstiegskampf sein, so wie in den Jahren zuvor in der 2. Liga.

Deshalb kommt von Regionalligist TSG Kaiserslautern die Slowenin Simona Horvathova, die eine Liga tiefer im vorderen Paarkreuz zuletzt 21:3-Siege erspielte. Im hinteren Paarkreuz soll eine Liga höher eine positive Bilanz her. Wenna Tu und Kathrin Hessenthaler bilden in der 3. Liga das vordere Paarkreuz, Eigengewächs Minh Thu Nguyen komplettiert das Neckarsulmer Quartett.


https://www.stimme.de/sport/regional/artikel/kommt-das-neckarsulmer-maenner-quartett-mit-dem-indischen-drachen-zum-klassenerhalt;art140986,4362020

  • Facebook
  • Instagram
  • Youtube

Neckarsulmer Sport-Union e.V.

Abteilung Tischtennis

Binswanger Straße 37

74172 Neckarsulm

© 2020 NSU Neckarsulm Tischtennis. All Rights Reserved. Made by WIX