Doppelspieltag mit zwei Gesichtern

2. Bundesliga Damen: NSU Neckarsulm - TTC Optolyth Wendelstein  4:6

Zum ersten Mal bei einer Doppelveranstaltung in der Ballei, dauerte das Spiel der 2. Bundesliga Damen länger als das gleichzeitig stattgefundene Spiel der Regionalliga Herren. Nach exakt 3 Stunden, mussten sich die NSU Frauen 4:6 gegen Optolyth Wendelstein geschlagen geben. Kämpferische Momente setzte vor allem das Neckarsulmer Spitzenpaarkreuz Rosalia Stähr und Martina Smistikova. Zusammen gewannen sie ihr Doppel gegen Weikert/Schiel und jeweils ihr Einzel 3:1 bzw. 3:0 gegen Andrea Dodean. Der Angriff der früheren rumänischen Nationalspielerin Larissa Stancu, war jedoch trotz heftiger Gegenwehr weder von Rosalia Stähr 1:3, noch von Martina Smistikova 2:3, in sehenswerten Spielen nicht zu halten.
Renata Krawzyk konnte Egle Stuckyte 3:2 besiegen, musste aber beim Stande von 4:5 eine vermeidbare 2:3 Niederlage gegen Andrea Schiel hinnehmen, das den Ausgleich bedeutet hätte. Paloma Ballmann mit Trainingsrückstand war es nicht möglich ihren Gegnerinnen Paroli zu bieten. 
Am 14. April findet das letzte Spiel der Runde gegen den TTC Frankenthal in der Ballei statt.

Regionalliga Herren: NSU Neckarsulm - TTC Wohlbach 9:2

Sensationeller Kantersieg der Neckarsulmer Tischtennisherren, der höchste in dieser Runde, der Regionalliga. Zwar musste der TTC Wohlbach in der Ballei auf ihre verletzte Nr. 3 Seidel verzichten, doch auch Neckarsulm ersetzte Klaus Werz, der bei der Konfirmation seiner Tochter war. Während der Ersatz beim Gast zu wünschen ließ, war der 22 jährige Neckarsulmer Maxi Stellwag top fit und blieb sowohl im Einzel 3:0 gegen Jahn, als auch im Doppel mit Lukas Kramer gegen Forkel/Jahn ohne Satzverlust unbesiegt.
Beim höchsten Sieg der Saison, waren es zu Beginn des Spieles die Doppel, die die Weichen auf Erfolg stellten. Glatte Gewinne von Braun/Chudik und Kramer/Stellwag, sowie ein hart erkämpftes 3:2 von Krmaschek/Hagmüller gegen das Wohlbacher Spitzendoppel Grozdanov/Förster, ergaben eine beruhigende 3:0 Führung. Die Einheimischen konnten dann auch im Topspiel des Nachmittags, Krmaschek - Förster, die unglückliche 2:3 Niederlage Neckarsulms Nr. 1, verkraften. Denn zwischenzeitlich erhöhten mit 2 deutlichen 3:1 Siegen, Braun - Grozdanov und Kramer - Forkel, den Spielstand auf 5:1. Nochmals eine Niederlage von Richard Chudik gegen Tomas Bindac 1:3, das war es dann für die Gäste. Christoph Hagmüller deklassierte Ersatzmann Roland Hauck 3:0 und Maxi Stellwag besiegte wie eingangs erwähnt Udo Jahn. Roland Krmaschek von der Niederlage erholt, fertigte Wohlbachs Spitzenspieler Grozdanov 3:0 ab und den Schlusspunkt setzte einmal mehr Josef Braun, der beide Einzel, das letzte gegen Gregor Förster 3:1 zum 9:2 Endstand gewann. Der 6. Tabellenplatz ist weiter gesichert, wenn am kommenden Samstag im Lokalderby der TV Bad Rappenau bezwungen wird.

Foto: Martina Smistikova und Rosalia Stähr (A. Bertok)
Foto: M.Stellwag (A. Bertok)