3. Tischtennis Bundesliga Damen VfL Sindelfingen - NSU Neckarsulm 1:6

Sensationeller 6:1 Erfolg der NSU Damen in der 3. Tischtennis Bundesliga gegen VfL Sindelfingen. Die NSU Damen, die mit dem Handycap der verletzten Wenna Tu angetreten sind, die ihre Einzelspiele kampflos abgab.

Im Doppel spielte an der Seite von Rebecca Matthes, die Spitzenspielerin der 2. Mannschaft Kristin Fabriz. Zu Beginn gleich der Paukenschlag, Rebecca fMatthes/Kristin Fabriz gewannen gegen das Sindelfinger Einserdoppel Jasmin Lorenz/Melanie Strese 3:2, da auch Lenka Harabaszova/Kathrin Hessenthaler deutlich 3:0 gewannen, war die 2:0 Führung der Grundstein zum hohen Sieg.

Danach konnte Sindelfingen nur noch den kampflos abgegebenen Punkt von Wenna Tu verbuchen. Alle anderen Partien von Lenka Harabaszova 2, Kathrin Hessenthaler und Rebecca Matthes je 1, waren sichere Erfolge der Neckarsulmerinnen. Das NSU Team führt nun deutlich mit 14:0 Punkten die Tabelle an. Die Mannschaft hofft, dass Wenna Tu zu den beiden letzten Spielen am 9. und 10. Dez. wieder fit ist. Samstag ist auswärts der TV Hofstetten Gegner und am Sonntag den 10. Dez. kommt es zum Showdown um die Halbzeitmeisterschaft gegen TTC Langweid.

VfL Sindelfingen - NSU Neckarsulm 1:6

Lorenz/Strese - Matthes/Fabriz  13:11,10:12,11:7,7:11,4:11
Sauter/Bacher - Harabaszova/Hessenthaler  8:11,4:11,4:11
Lorenz - Tu  11:0,11:0,11:0
Strese - Harabaszova  10:12,4:11,9:11
Sauter - Hessenthaler  9:11,7:11,7:11
Bacher - Matthes  6:11,8:11,14:12, 11:6,5:11
Lorenz - Harabaszova 9:11,10:12,11:9,10:12

rst. Foto priv. Kristin Fabriz