Saison Abschlussfeier der Tischtennisabteilung der Neckarsulmer Sport-Union

Bei Party Wetter, feierten die Tischtennisspieler der Neckarsulmer Sport-Union mit Freunden  und Eltern, den Abschluss der Saison 2016/17 im Sportheim Pichterich.

Sabine Aschenbrenner, der Motor der Abteilung (s.Foto) begrüßt in ihrer Ansprache OB Steffen Hertwig, Vorsitzender der Neckarsulmer Sport-Union Rolf Härdtner, sowie den 2. Vorsitzenden Roland Stammler und den Geschäftsführer der NSU Edgar Klaiber.

Zwei Hauptereignisse prägten die vergangene Saison. Das schönste Geschenk brachten ihr die Mädels Wenna Tu, Ramona Betz, Kamilla Shevtsova, Mia Hofmann, Minh Thu Nguyen und Anna Gumbrecht, mit der Erringung der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft U 15, aus Wissingen/Niedersachsen mit.

Das 2. war die organisatorische Ausrichtung der Deutschen Einzelmeisterschaft der Senioren, mit ca. 500 Teilnehmern, in Neuenstadt, an dem die gesamte Abteilung, einschließlich der Jugend sich beteiligte und für die es den Dank von allen Seiten gab.

In der Rede von Sabine Aschenbrenner stand "der Sport lebt vom Miteinander". Dies gilt für Trainer und Sportler genauso, wie für Mannschaften, Ehrenamtliche, Funktionäre, sowie im Jugendbereich Ab- und Ansprache der Eltern. Allein 23 Mannschften der NSU Neckarsulm, nahmen mit unterschiedlichen Erfolgen am Spielbetrieb teil. Den Schluss bildete ein Dankeschön an alle Institutionen Mannschaft, Mannschaftsführer, Sporthilfe Neckarsulm, Unterländer Sporthilfe ect.

Oberbürgermeister Steffen Hertwig, der extra seinen Terminkalender umorganisierte, um den Mädels zur Deutschen Meisterschaft zu gratulieren, würdigte die Verdienste der Tischtennisabteilung in den vergangenen Jahrzehnten. Der OB sagte, dass die Stadt Neckarsulm weiterhin ihre Einrichtungen wir seither zur Verfügung stellt. Nach der Gratulation an die Mädels s. Foto, versprach der OB das Dankeschön der Abteilungsleiterin Sabine Aschenbrenner an das Sportamt der Stadt, weiterzugeben.

Vor der Ansprache von Jugendleiterin Susanne Mohr, wurden die Mädchen mit Beifall und dem Lied "So sehen Sieger aus…., begrüßt und danach für die Baden-Württ. und Deutsche Mannschaftsmeisterschaft geehrt. s. Foto.

Ebenfalls geehrt wurden die Jungen Fabian Altrieth, Julius Aichert, Marius Gumbrecht, Mehmet Köle und Luca Horlacher, für die Württ. Mannschaftsmeisterschaft und den Baden-Württ. Vizetitel.

Für die Einzelerfolge der Jugendlichen gab es Geschenke von der Jugendleitung.

Vorsitzender Rolf Härdtner hob in seiner Rede die Erfolge der Jugend heraus. Besonders freute ihn die Erringung der Deutschen Meisterschaft der Schülerinnen. Ebenso würdigte er die umfangreiche Arbeit von Sabine Aschenbrenner, die immer ein offenes Ohr bei ihm findet. Zum Schluss übergab der Vorsitzende Schecks von der Sportförderung Neckarsulm für die Erfolge 2015/16 an Kathrin Hessenthaler, Ramona Betz, Kristin Fabriz, Kamilla Shevtsova, Mia Hofmann, Fabian Altrieth, Julius Aichert, Marius Gumbrecht, Sebastian Binnig und Anna Gumbrecht.

Der Techniische Leiter Alex Mohr, nahm die Ehrung bei den Herren vor. Jens Schabacker, Julian Mohr, Josef Braun und Alexander Gerhold, spielten die beste Rückrunde in der 3. Bundesliga und erreichten den 2. Platz. Die Relegation in Frickenhausen, mit großer Neckarsulmer Unterstützung, war Bundesliga reif. Äußerst knapp scheiterten die NSUler mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Das Ziel in der nächsten Saison ist nun der Aufstieg in die 2. Bundesliga.

Bei den Einzelerfolgen seien erwähnt, die Ba-Wü. Meisterschaften im Einzel und Doppel, von Jens Schabacker und Julian Mohr und dem 3fachen Ba-Wü Titelgewinn von Alexander Gerhold in der Jugend U 18.

Bei den Senioren war Klaus Werz mit dem Ba-Wü Titel der Beste. Klaus Krüger wurde 2. im Herren-Doppel bei der DM in Neuenstadt und 3. bei den Euros in Helsingborg mit Partner Richard Luber.

Der Technische Leiter Ales Mohr, bedankte sich bei den Spielern, Mannschaftsführern, die den Punktspielbetrieb gut über die Bühne brachten.

Sabine Aschenbrenner würdigte die Damen mit dem 6. Platz in der 3. Bundesliga von Rebecca Matthes, Wenna Tu, Kathrin Hessenthaler und Lisa Mayer. Außerdem gratulierte sie den Damen zum 1. Platz in der Landesliga.

Für die Einzelerfolge würdigte Sabine Aschenbrenner besonders Wenna Tu, für ihre nationalen und internationalen Erfolge.

Wenna Tu konnte bei der Abschlussfeier nicht dabei sein, Vorbereitungslehrgg.für die Euros in Portugal. Ihre Eltern nahmen die Glückwünsche entgegen

rst.