3. Tischtennis Bundesliga Damen NSU Neckarsulm - TuS Fürstenfeldbruck 4:6

Wieder ein geschenkter Verletzungspunkt der dezimierten NSU Damen ohne Rebecca Matthes, wie so oft in dieser Saison, bei der 4:6 Niederlage in der Ballei gegen TuS Fürstenfeldbruck. Doch dies war nicht alleine der Grund für die knappe Niederlage.

Zu Beginn der Knackpunkt, das Einser NSU Doppel Wenna Tu/Kathrin Hessenthaler verloren gegen das schwächere Doppel Stikova/Heiß unnötig 0:3, alle Sätze zum Teil hoch in der Verlängerung. Wenna Tu und Kathrin Hessenthaler spielten danach in den Einzeln hervorragend. Dem 0:2 Rückstand, Lisa Mayer/Ramona Betz verloren 1:3 gegen Kokai/Hanslick, lief das NSU Team dem ganzen Spiel hinterher.

Wenna Tu in Superform, schlug Martina Stikova 3:0, doch Kathrin Hessenthaler musste gegen Fürstenfeldbrucks Nr. 1 Agnes Kokai 0:3 passen. Nach der Pause konnten Lisa Mayer 1:3 gegen Patricia Heiß und die wieder zum Einsatz gekommene Ramona Betz, 0:3 gegen Janine Hanslick, die Gäste nicht aufhalten.

Im Einserduell zeigte Wenna Tu ihr brillantes Können und schraubte mit dem 3:0 über Agnes Kokai, ihre Bilanz auf 14:6. Nun spielte auch Kathrin Hessenthaler groß auf und verkürzte mit dem 3:0 über Martina Stikova auf 3:5.

Lisa Mayer setzte gegen Janine Hanslick mit einem 3:1 Sieg die Aufholjagd zum 4:5 fort. Doch die 13 jährige Ramona Betz, war dem Druck noch nicht gewachsen und verlor gegen Patrizia Heiß 0:3 zum 4:6 Endstand.

Das Spiel am kommenden Sonntag gegen TTG Süßen, wird wegen des internationalen Einsatzes in Tschechien von Wenna Tu, auf den 18. März verlegt. Foto priv. Wenna Tu

rst.