Rückrundenauftakt in der Sporthalle Amorbach So. 13.1. 14.00 Uhr

II. Bundesliga Damen NSU Neckarsulm - TV Busenbach

Mit einem Doppelpack starten die Neckarsulmer II.Bundesliga Tischtennisfrauen ins Neue Jahr. Beginn der Rückrunde ist am Samstag das Spiel in Kassel. Gegen Eintracht Baunatal verlief das Vorrundenspiel etwa glücklos und Rosalia Stähr, Martina Smistikova, Paloma Ballmann und Renata Krawczyk, mussten eine hauchdünne 4:6 Heimniederlage hinnehmen. In Kassel wollen die Neckarsulmerinnen die Niederlage wettmachen, hierbei ist vor allem 1 Punkt in den Doppeln nötig, die in der Ballei beide verloren gingen.
Am Sonntagnachmittag findet das 1. Heimspiel der Rückrunde, nicht in der gewohnten Umgebung der Ballei statt, sondern um 14.00 Uhr in der Sporthalle Amorbach. Gegner ist der Tabellenzweite TV Busenbach, gegen die sich Rosalia Stähr und Co. ordentlich verkaufen wollen. Die Badenerinnen haben in der Baden-Württ. Einzelmeisterin Jessica Göbel, eine starke Nr. 1, der die mehrfache Jugendnationalspielerin und Gewinnerin der Deutschen Jugendrangliste Top 12 Theresa Kraft im Spitzenpaarkreuz nicht viel nach steht. Aber auch die Nr. 3 Sonja Bott und Nr. 4  Katharina Sabo, trugen mit ihren positivern Bilanzen zum 2. Tabellenplatz der Busenbacherinnen bei. Neckarsulms Damen wollen sich gegen den Favoriten auf Amorbachs Höhen, gut aus der Affäre ziehen.

Regionalliga Herren NSU Neckarsulm - TTC Holzhausen

Am Sonntagnachmittag geht es um 14.00 Uhr in der Sporthalle Amorbach, in der Doppelveranstaltung mit den Damen, gegen den TTC Holzhausen gleich ans Eingemachte. Der TTC ist als Tabellensiebter mit 5:12, dem Tabellenfünften Neckarsulm 7:11 auf den Fersen und versucht den wichtigen 6. Platz am Ende der Runde zu erreichen. Der 6. Platz ist für die Neueinteilung der Regionalligen für den Verbleib notwendig. Die Sachsen besonders heimstark haben eine ausgeglichene Mannschaft, denen die Neckarsulmer in der Vorrunde ein glückliches 8:8 Unentschieden abtrotzten. In guter Verfassung sollten Roland Krmaschek, Josef Braun, Lukas Kramer, Richard Chudik, Klaus Werz und Christoph Hagmüller, zu Punkten kommen.
Vor der Rückrunden Heimpremiere gegen den TTC Holzhausen, müssen die Neckarsulmer Tischtennis Regionalligaspieler am Samstag beim Tabellenführer TSV Bad Königshofen antreten. Bei den Oberfranken wurde die Spitzenpositionen der Mannschaft geändert. Die seitherige Nr. 1 der vielfache rumänische Nationalspieler Vaseli Florea, rückt an Nr. 3, der deutsche Ranglistensieger der Jugend Kilian Ort tritt an seine Stelle. An Nr. 2 ist nun Christoph Schüller. Die veränderte Aufstellung ist für Klaus Werz u. Co., die unverändert in die Rückrunde gehen, ohne Bedeutung. In der Vorrunde konnte NSU kein Doppel gewinnen, nur die Spitze Roland Krmaschek und Josef Braun holten 4 Punkte. Die NSU Doppel und die Spieler Nr. 3 bis 6, sind im Zugzwang. Ein Punktgewinn wäre eine Riesenüberraschung.